← Zurück zur Übersicht

Modenhaus Becker

Für Fritz Becker ist der persönliche Kontakt entscheidend, das ist das Wichtigste.

email

Steinweg 56/58
Gifhorn

„Es ist nichts mehr wie vorher“, ist Fritz Becker (39) betrübt. Der Geschäftsführer von Modenhaus Becker hatte fünf Wochen lang schließen und in Kurzarbeit gehen müssen. Zwar hat der Bekleidungsexperte längst wieder zu Regelzeiten geöffnet, doch viele Anlassgeschäfte wie Abibälle oder Hochzeiten fielen nun weg, wie Fritz Becker erklärt: „Der Kunde kauft nun bedarfsorientiert, das Lustshoppen ist weniger geworden. Wir haben super geschultes Personal und wollen unsere Kunden persönlich gern beraten, eben das, was online nicht stattfindet. Für uns ist der persönliche Kontakt entscheidend, das ist das Wichtigste.“ Genau mit dieser Prämisse arbeitet das Modenhaus Becker seit 1885 - und erlebt damit einen denkbar unglücklichen 135-jährigen Geburtstag.

Die positive non-verbale Kommunikation sei durch Masken nur schwer möglich. Der Geschäftsführer meint: „Das ist etwas befremdlich und auch anstrengend.“ Dennoch arbeitet natürlich auch das Modenhaus Becker mit Atemschutzmasken, um weder den Kunden noch die Mitarbeiter zu gefährden.

Dementsprechend hofft Fritz Becker, dass sich so schnell wie möglich wieder die herkömmlichen Arbeitssituationen einstellen: „Ich habe nur den Wunsch, dass wir mit einer gewissen Konsequenz durch die Krise gehen und die politischen Maßnahmen greifen. Ich wünsche mir außerdem, dass meine Mitarbeiter und ihre Familien, aber natürlich auch die Kunden gesund bleiben.“

Modenhaus Becker
Steinweg 56/58, Gifhorn
Mo. - Fr. 9.30 bis 18 Uhr, Sa. 9.30 Uhr bis 18 Uhr
Tel. 05371-98700
www.facebook.com/modenhaus.becker
www.modenhaus-becker.de

← Zurück zur Übersicht