← Zurück zur Übersicht

Café Aller

Martin Wrasmann, Tobias Zemke, Uta Beyer, Sonnhild Baucke und Axel Keller sorgen auch während der Corona-Pandemie für einen Ort der Zusammenkunft.

email

Cardenap 5
Gifhorn

Im August 2016 hatte das Begegnungszentrum Café Aller mit dem Weltladen im Gifhorner Cardenap seine Pforten geöffnet. „Wir sind sehr froh, dass unser Projekt vom Start weg auf große Resonanz gestoßen ist“, zieht Axel Keller vom Projektteam heute die Bilanz. Sowohl das Café als auch der Weltladen tragen seitdem zum Zusammenhalt der Gifhorner Gesellschaft bei, in dem sich Geflüchtete und hier Geborene dort begegnen können.

Das Café Aller unter der Leitung von Uta Beyer ist zu einem Ort der Zusammenkunft geworden: Lockere Gespräche am Tisch, Infos über das Leben in Gifhorn, die Einzelfallhilfe und -beratung wurden schnell zum Markenzeichen. Nach einigen Monaten haben sich auch die ersten Projekte entwickelt und Form angenommen: Sprachunterstützung, ein Schwimmkurs, Infos über Baderegeln, Selbstverteidungskurse, eine Trommel-AG und vieles mehr.

„Seit Mitte Mai haben wir wieder geöffnet und der Weltladen konnte während der ganzen Zeit seine Kunden bedienen“, so Martin Wrasmann, Geschäftsführer des Zentrums, „und wir werden weiter daran arbeiten, dass die Menschen in Gifhorn zusammenstehen, unabhängig von Herkunft, Religion und Geschlecht.“

Café Aller
Cardenap 5, Gifhorn
Mo., Di. und Do. 8.30 bis 18 Uhr, Mi. und Fr. 8.30 bis 13 Uhr
Tel. 05371-6365401
E-Mail: cafe@cafe-aller.de
www.cafe-aller.de

← Zurück zur Übersicht